Nein, Selbstversorger sind wir sicherlich nicht mit unserem kleinen Gemüsegarten, aber das Sommergemüse bestreiten wir komplett aus dem eigenen Garten. 
Allen voran meine Lieblinge
die Tomaten
 Dieses Jahr gabs nur 5 Sorten - rote Cherry, de Berao gelb, die "Gezahnte" , Baselbieter Röteli und meine Lieblings-Cherry in Gelb. Eine Notlösung - da ich Schussel die im Winter bestellten (und seltenen) Tomaten-Samen irgendwo verkramt habe. Als es ans Aussäen ging, musste ich grollend auf altes Saatgut zurückgreifen. Was hab ich mich geärgert....
 Die 'Gezahnte' ist kernarm mit wenig Säure und Saft und ist sehr dekorativ, 
denn aufgeschnitten sehen die Scheiben wie Blumen aus.

Baselbieter Röteli hat mich richtig überrascht - ich hätte sie grösser erwartet, aber tatsächlich sind die Früchte nur 3 bis 5cm lang und ca.2cm dick.  
....und somit die ideale Naschtomate.... 
Immer wenn ich auf dem Balkon Wäsche hänge, fällt mir diese Sorte als Schnellste zum Opfer....

letztes Jahr habe ich ja an einige von Euch Tomatensamen von der kleinen gelben Cherry versendet. Wie sind die bei euch geworden? Bei mir ist dieses Jahr der Fruchtansatz sehr dürftig, es hat viele Blütendolden, aber nur vereinzelt Tomaten daran. ...ich hoffe bei euch siehts besser aus!
Alle Tomaten wachsen auf dem Balkon in Töpfen Von 30 vorgezogenen Pflanzen habe ich selber 18 Topftomaten behalten, den Rest verschenke ich immer. Ein Anbau direkt im Gartenbeet versuche ich erst gar nicht mehr....zu oft kam kurz vor der Ernte bereits wieder das "Aus"
 Dieses Jahr sind die Tomatenstöcke etwas mickriger im Wuchs und sie haben auch weniger Früchte wie letztes Jahr angesetzt - ich vermute es lag an dem nasskalten Wetter. Trotzdem bleibt natürlich mehr als genug zum Ernten. Gedüngt wurden sie letztes Jahr mit Brennesseljauche und dieses Jahr mit einem Biodünger von Coop aus Zuckerrübensirup 
(der an der Sonne *wäähhhh* gruselig nach altem Fisch riecht) 
da ist mir der strenge Geruch der Brennesseljauche doch lieber, aber ich habe vergessen welche anzusetzen....



Nebst dem Gemüsegarten, der uns mit Tomaten, Zucchini, Gurken, Randen, Salaten und Stangenbohnen versorgt, sind fast alle Beerensträucher bereits abgeerntet. In den Hochbeeten um den Mirabellenbaum herum (die hat mein Mann aus den mickrigen Sandstein-Resten gemacht, darum sind die Hochbeete auch so "grob") wachsen nebst Kräutern wie Ysop, Goldmelisse und Estragon auch mehrjähriger Rucola (der zu spät geerntet sehr scharf wird) und Knoblauch (jedes Jahr mit unglaublich dicken und lang haltbaren Knollen - ein paar lege ich immer beiseite und pflanze sie gleich wieder für die nächste Ernte)

In den hinteren beiden Hochbeeten wachsen Heidelbeersträucher (ja, *schäm* im Torfbeet, ich gebs gar nicht gerne zu! Vor 4 Jahren wollte ich einfach unbedingt Heidelbeeren haben....und meine Einstellung damals war noch anders, unerfahrener - man lernt erst mit den Jahren vieles dazu ....inzwischen achte ich beim Erdenkauf auf torffreie Produkte. Ich mulche die Heidelbeeren immer mit Tannennadeln und Rinde um den Boden weiterhin sauer zu halten - Torfersatz, der im Handel angeboten wird, eignet sich wegen des PH-Gehaltes leider nicht für Heidelbeeren oder andere Moorbeetpflanzen.


Immer wenns etwas frischen Platz in den Hochbeeten hat, pflanze ich da Gemüse oder Salate dazwischen. Gegossen wir nur zum Pflanz-Start, danach wird nur noch gemulcht - meist habe ich nämlich gar keine Zeit um mit der Giesskanne da hochzulaufen) ich vergess es ...

Hinter der Ligusterhecke wachsen entlang der Grenze zur Pferdekoppel Sommer- und Herbsthimbeeren (die über den hohen Zaun gerne von Nachbars Pferden angeknabbert werden)
Viel Freude bereitet mir unser Hochstamm-Mirabellenbaum 'von Nancy', der nach 4 Jahren das erstemal richtig viele Früchte trägt!
 
Hochbeete mit Mirabellenbaum im Juni


Wichtig bei der Sortenwahl war mir (nebst der Gesundheit) , dass sich die Frucht gut vom Stein löst, denn die vielen Mirabellen sollen später eingemacht oder eingefroren werden. Der Baum wird nicht gespritzt und es wird sich zeigen, ob er auch die nächsten Jahre gesund bleibt!



Auch gänzlich ohne Spritzmittel gedeiht der Halbstamm-Apfelbaum 'malus rewena' Er ist letztes Jahr unter seiner Last fast zusammengebrochen, doch auch dieses Jahr trägt er viele Früchte. Rewena ist sehr gesund, die Früchte sind säuerlich-saftig! Er wird erst Anfang bis Mitte Oktober geerntet und nach einem weiteren Monat bekommt er seine volle Genussreife (doch so lange halten wir es nie aus - es sind immer alle sehr schnell gegessen.) Er soll ein vorzüglicher Lagerapfel sein...ob das stimmt wissen wir erst, wenn es einige Äpfel mal bis zum Winter schaffen...

Die Trauben sind bald reif - wir haben uns für die gesunde Sorte 'Muscat bleu' entschieden und sie rankt bereits meterlang über die gesamte Veranda.
 
Winziges, aber wichtiges Detail - der Flaschenöffner auf der Veranda....
 Eine zweite Weinrebe namens 'Buffalo' (aus einem Steckling gezogen) wächst seit letztem Jahr auf der Ostseite. Die sehr süsse und aromatische 'Buffalo' schmeckt uns noch besser als die Muscat Bleu.


Keine Ernte, aber ich wollte ihn unbedingt noch zeigen, den wunderbar blaublühenden Garten-Hibiskus 'hibiscus syriacus 'Blue Bird' / 'Oiseau Bleu'   
der als Geburtstagsgeschenk in meinen Garten eingezogen ist. Er hat nach diesem Winter etwas gelitten und ich musste einige Äste des mannshohen Strauches bis zum Boden herunterschneiden. Der Hibiskus steht bei mir nicht an prominenter Stelle, sondern etwas versteckt im hinteren Teil des Staudenbeetes, um den sehr späten Blattaustrieb zu kaschieren. Anfangs Mai will ich Grün sehen, keine kahlen Stengel.


Herzliche Grüsse
Carmen

Morgen sind unsere Ferien zu Ende und der Alltag hat uns wieder! 
Weiss jemand von Euch, wie diese Pflanze heisst? Ich habe die kleinen roten Samenkörner
im letzten Herbst im Elsass aus den Blumenkisten auf öffentlichen Plätzen stibizt und die Samen im Frühjahr ausgesäht. Ich würde das Kind nur zu gerne beim Namen nennen....

(danke für eure vielen Meinungen zum letzten Post - ich bin mir bewusst, dass es mit grösseren Kindern nicht mehr so einfach sein wird den Medienkonsum zu kontrollieren. Und bestimmt werden auch wir Kompromisse eingehen (müssen)....




41 Kommentare:

  1. Liebe Carmen,
    unglaublich schöne Gartenimpressionen sind das! Wie wunderbar, dass Ihr mit einer guten Ernte für die viele Arbeit belohnt werdet ...die Tomaten sehen köstlich aus! Euren Mirabellenbaum bewundere ich sehr! Seit meiner Zeit in Wien liebe ich diese kleinen Früchtchen sehr ...aber hier bei uns im Norden sind sie leider kaum zu kriegen!
    Ich wünsche Euch einen guten Start in den Alltag zurück!
    Viele Grüße von Swantje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    herzlichen Dank für den schönen Einblick in euren Garten! Unser Garten ist zwar "schon" 5 Jahre alt, jedoch noch sehr ausbaufähig ;-)
    Deswegen hab ich mich bei euch gleich als Leserin eingetragen und bin mir sicher, dass ich viele schöne Impressionen und Ideen mitnehmen kann. Danke dafür!
    Alles Liebe!
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Carmen
    Eine schöne Tomatenernte, es gibt wirklich nichts besseres als Gemüse vom Garten! Toll dass du sogar die Tomatensetzlinge selber aufziehst! Aber dieses Jahr (Schaltjahr=Kaltjahr) wächst das meiste nicht so gut wie in anderen Jahren. Meine Hibiskus sind auch fast erfroren und blühen ganz mickrig.
    Guter Wochenstart wünsche ich dir!
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  4. Toll, Deine Tomatenernte.
    Wir haben auch vier Stöcke, da diese aber direkt vor der Haustür stehen...schaffen sie es seltens auf den Teller. Sobal eine reif ist wandert sie in den Mund.
    Erst einmal waren es gleichzeitig so viele, dass es für eine Salat gerreicht hat.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Deine Fotos sehen so fantastisch aus und machen unglaublich Lust auf Zeit im Grünen und Tomatenanpflanzerei :) Kompliment von mir - ich bin völlig hin und weg! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  6. guten morgen liebe carmen,
    dein garten ist wirklich wunderschön! ich bin hier ja schon lange stille mitleserin ;-) aber es MUSS einfach mal gesagt sein: ihr habt euch ein ganz, ganz schönes paradies erschaffen und ich freue mich jedes mal von euch zu lesen.
    herzliche grüße
    lisanne

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Carmen,
    Du Glückliche, geht doch bei Euch wieder die Schule los! Bei uns bricht gerade mal die zweite Woche Ferien an! ;)

    Tomaten - das hatten wir auch schonmal ausprobiert. Aber leider ist sind sie uns immer an der Krankheit von der sie so leicht befallen werden, immer schnell zu Grunde gegangen. Vielleicht machen wir ja nächstes Jahr mal wieder einen Versuch?! Unter dem Pergolavordach dürften sie geschützt und "windig" genug stehen.

    Und zu den "Gleichmachgatterichen", ... ich dachte immer, die Kieswege bei Euch gehören so. Sieht so harmonisch aus. ;)

    LG und Euch noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Carmen,
    was für ein wunderbarer Garten du hast immer wieder bin ich sio erstaunt über all das was du machst und tust um alles wachsen zu lassen ob Blumen oder Gemüse und Obst.
    Wunderbar deine Fotos und Erklärungen dazu!

    Lieben Sonntagsgruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Carmen!
    Deine Bilder sind wie immer wunderschön.
    Du hast ja immer so ein Glück mit deinen Tomaten. Ich warte noch auf die große Ernte. Die gelbe Golden Currant steht wie letztes Jahr schon sehr gut da, nur der orange Fredi macht mir Sorgen. Trägt super, aber scheint Mehltau zu bekommen. :(

    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Carmen
    wie ist das herrlich, eigenes Gemüse und Früchte ernten zu können. Auch wir haben seit ca. 4 Jahren oder schon länger?? eine Nancy Mirabelle, und dürfen uns dieses Jahr auch über eine riesige ernte freuen. Nebst dem Naschen direkt ab Baum, konnte ich schon zwei "konfigläser" füllen. Die Steine lösen sich wirklich super!
    Herzlichen Dank für die vielen traumhaften Foto's, liebe Grüsse, Esti

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Carmen
    Oh ja, Tomaten liebe ich auch und Deine Fotos machen einem gerade Lust auf noch mehr. Dabei wachsen auch bei mir auf Balkonien 4 Pöte und unter anderem auch die Basler Röteli. Einen Versuch habe ich auch mit der Green Zebra gemacht, auch nicht schlecht. Dann gibt's noch Pattison, Mini Klettergurke, zwei Töpfe Heidelbeeren und Salat (der ist aber bereits verputzt von uns und den Häschen) auf unserem Balkon-Garten. Ist aber schon was besonderes, wenn man Früchte und Gemüse aus dem eigenen Garten hat, gell.
    Hab es fein.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Habe gerade noch Dein Kommentar bei mir gelesen. Du musst nicht alle Fuchsien im Warmen überwintern. Es gibt schon ganz tolle Sorten, die auch den Winter im Freien überleben. Es gibt sie mittlerweile auch in den Gärtnereien in der Schweiz, aber um die verschiedenen Sorten kennen zu lernen, schaust Du am besten mal bei der Fuchsien Friedl (musst googeln) vorbei. Meine ersten Exemplare, die heute noch leben *lach*, habe ich vor ca. 5 Jahren bei ihr bestellt.

    Grutzli und viel Spass beim Rennen
    Alex

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Bilder zeigst du uns heute wieder liebe Carmen! Ich liebe Tomaten auch sooo sehr! Wir konnten auch schon 3 Stück ernten! *froy* Ist es nicht toll, einfach in den Garten zu gehen um sich dort das Essen zu holen? Ich liebe das und freu mich schon auf unseren kleinen Bauerngarten, den wir vermutlich nächstes Jahr anlegen werden! :)

    AntwortenLöschen
  14. Reiche Ernte! Ich bin ganz froh, dass ich dieses Jahr mal ganz auf Tomaten verzichtet habe. Bei diesem Wetter wären die vermutlich eh nicht wirklich was geworden. Aber bei deinen Bildern bekommt man Lust auf einen Obst-Gemüsetag ;-)
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    der Garten ist ja eine ware Oase .Was fuer ein schoener Ort.Und sicher mit viel viel Ruhe.

    Sei lieb Gegruesst
    von Conny

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Gartenimpressionen.
    Ich glaube bei der Pflanze auf dem letzten Foto handelt es sich um Erd-Ginseng. Bei meinen Pflanzen sind die Blätter allerdings grüner.
    LG Mara

    AntwortenLöschen
  17. Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen...Ich liebäugele ja auch jedes Jahr mit Terrassentomaten, aber erstens ist unsere Terrasse nicht sehr sonnig ( wird beschattet durch Weinranken ) und dann sind die Tomatenpflanzen doch kleine Diven im Garten und möchten sehr umhegt und gepflegt werden... Mein Hibiskus ist leider im Winter erfroren...
    Wunderschöne Bilder, Deine Posts sind jedes Mal eine Freude! Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  18. Toll, so viele Tomaten. Da möchte man doch gleich zugreifen:) Ich hab nur zwei Cherry in den Kindergarten (zwei Tröge an der Stadelwand) gepflanzt. Freiland ist hier ebenfalls eher grenzwertig und in Töpfen - naja - ich bin nicht so der Giesser - jedenfalls jetzt mit dem Kleinen nicht. Aber ich wünsch mir ein Gewächshaus - irgendwann.
    Süsses neues Foto von Dir!
    So - ich geh jetzt Mal die Frühbeetfenster abwaschen und einwintern (mit gut zwei Monaten Verzögerung wegen akutem Zeitmangel) und dann vielleicht noch ein bisschen Gartenmöbel ölen - meine beliebte Ferienarbeit. Hier gehts jetzt erst richtig los - ich freu mich.
    Euch einen schönen Start ins Alltagsleben.

    LG
    ninifee

    AntwortenLöschen
  19. Ich bin immer soooo neidisch, wenn du einen neuen Post schreibst.
    Unser Garten ist leider die totale Wildnis und zu 2/3 mit Hartriegel zugewuchert... das kommt davon, wenn der Vorbesitzer 20 Jahre *nix* im Garten macht. Naja, bis es bei uns halbwegs erträglich aussieht, guck ich regelmäßig bei dir vorbei und träum ein bisschen ;)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Carmen,

    mit Tomaten hatte ich bisher kein Glück - bis auf dieses Jahr. Ich denke es liegt daran dass ich jetzt einen guten Standort gefunden habe. Nun bin ich ganz scharf drauf im nächsten Jahr "Experimente" mit verschiedenen Sorten zu machen. Gelbe würden mich reizen, aber ich habe gehört es gibt auch blaue...
    Am Liebsten habe ich die kleinen Party- oder Cocktail-Tomaten. Ich finde deren Aroma sehr gut.

    Mit Gras gemulcht habe ich dieses Jahr zum ersten mal, inspiriert durch Deinen Blog. Ich glaube ich muss das Verfahren noch verbessern. Das Gras war zu nass, zu viel, zu verlockend für Nacktschnecken... ? Aber vom Ansatz her finde ich die Idee prima!

    Hier in der Gegend sind auch viele Hibiskusse erfroren. Wenn ich meine Fahrrad-Runde drehe, sehe ich viiiieeeele kahle Äste... an den - überraschenderweise - einzelne Blüten zu finden sind.

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.
    (12.08.2012 - 17:25 Uhr - 15 °C - HEUL)

    AntwortenLöschen
  21. Hey meine liebe Carmen....ich bewundere deinen wirklich grandiosen Garten immer wieder! Wenn ich deine Tomatenausbeute sehe wird mir ganz warm ums Herzilein....bei uns ist noch alles GRAS GRÜN....ich glaube ich wohne am Nordpol...oder so ähnlich - oder sollte ich in diesem Jahr, wie in den Jahren zuvor auch,zuspät dran gewesen sein - BESTIMMT! Aber dein Garten....schwärm, schwärm, schwärm!
    Knutschknuddeligesommersonntagsabendgrüße
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  22. Sehr süßer Garten !
    Viel Spaß mit der baldigen Traubenernte :D

    AntwortenLöschen
  23. Wunderschöne Bilder! Nächstes Jahr möchte ich auch wieder mehr Tomaten anbauen. Die ersten hellen Trauben hab ich heute schon geerntet - bestimmt sind Eure blauen auch bald reif.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  24. Vielen Dank für den herrlichen Gartenrundgang. Ich habe letzte Woche auch Tomaten geerntet. Die sind allerdings, neben Kräutern und Weintrauben, auch das einzige, was sich in unserem Garten ernten läßt.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  25. Guten Morgen Carmen,
    deine Bilder sind wunderschön, der Duft der Tomaten kommt tatsächlich hier bei mir an:o)
    Du hast einen tollen Garten. Einiger deiner Früchte sehe ich auch jeden Tag, hier bei mir im Garten!
    Einen schönen Blog hast du, ich schau schon seit einiger Zeit hier bei dir vorbei.
    Stehen die Kühe auch bei dir am Haus? das wäre für mich ein absoluter Traum, Kühe am Haus. Ich liebe Kühe:o)
    Ich wünsche dir einen tollen Montag und liebe Grüsse
    Marion

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Marion!
    Da die Weide direkt an unser Grundstück grenzt, sieht es manchmal so aus, als ob die Kühe direkt bei uns im Garten stehen....
    Und unser Sohn fährt oft mit dem Bauern auf dem Traktor mit und hilft die Kühe in den Stall zu treiben.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  27. Wow, ich bin total von den Socken!
    Dein Garten ist ein absoluter Traum :)
    Du kannst dich so unglaublich glücklich schätzen ihn dein eigen zu nennen und natürlich auch sehr, sehr stolz auf dich sein!
    Als Stadtpflanze bin ich zwar noch weit von so etwas tollem entfernt - aber irgendwann, da möchte ich auch so einen wunderschönen Garten haben :)
    Allerliebste Grüße
    Vivienne

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Carmen,
    ich möchte gern einen Post über meinen Garten verfassen. Leider gibt es in meinem Garten ( der noch weit entfernt von einem Traumgarten ist ), keinen Gemüsegarten. Dürfte ich im Text über einen Link auf Deinen wunderbaren Gemüsegarten hinweisen? Herzlichen Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  29. viel Spaß noch bei der weiteren Ernte und vielen Dank wieder für die wunderbaren Bilder aus dem Garten. Auch ohne eigene Tomatenernte ein Genuss!

    viele liebe Grüße und einen guten Wochenanfang

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Carmen,

    falls du es noch nicht gemerkt hast, aber seit einiger Zeit spaziere ich öffter in deinem Garten umher. Natürlich nur am PC!
    Der ist wirklich ein Traum!
    Ich bin total begeister über die tollen Blockeintäge, ich hätte Spaß daran, auch so etwas zu machen.
    Brauchte wohl etwas Unterstützung.
    Viele Grüße Ute

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Carmen!
    Das macht Lust auf mehr Nutzgarten....ich hatte zwei Tomatenpflanzen (Cherry und Strauch) in Kübeln, allerdings als Jungpflanzen gekauft und fleißig gedüngt...und gegossen (Himmel hätt ich das vorher gewusst was du einen Durst haben) und mit der "Beute" bin ich zufrieden. Allerdings muss ich sagen der Aufwand bei dem Nutzen...das spar ich mir im nächsten Jahr. Deine Hochbeete sehen auch toll aus.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  32. Ein wunderbarer Garten...ich bin ganz begeistert von den Tomaten....da möchte man am liebsten reinbeißen....

    Liebe Grüße

    Heike

    AntwortenLöschen
  33. Ein schöner Bericht. So viele Infos. Übers Düngen habe ich mich neulich mal informiert. Bin ja Gartenanfänger. Düngst du auch mit Hornspäne?

    Meine Tomaten sind ungedüngt ;) und sehen auch so aus. Nächstes Jahr gehe ich das mal anders an. Hm. Ja und wir haben kleine, grüne, harte Murmeln als Tomaten ... wird wohl noch werden. *hoff*

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Carmen,
    ich geniesse auch dieses Jahr die Tomatenfülle und tatsächlich seit 3 Jahren das erste Mal ohne Braunfäule.
    Ich habe aber auch fleissig die kleinen Pflänzchen mit Ackerschachtelhalmaufguß besprüht und zudem Brenesseljauche ab und zu benutzt.
    Ich denke, es hat schon etwas genutzt.
    Dein Gemüsegarten ist wundervoll, wie all deine Bilder aus dem kleinen schweizer Paradies :)
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Carmen,
    ach bei dir werden die Pflanzen im einzelnen alle so liebevoll gewürdigt ;-)))
    Ich freue mich so darüber.
    Falls du noch ein suuuperleggeres Tomatenrezept brauchst, probier mal die Backofen-Tomaten aus meinem vorletzten Post.
    Ach und dass ich dich vor einiger Zeit in einer Zeitschrift (Schönes Land?) wiederentdeckte, hab ich noch gar nicht erwähnt, auch das hat mich sehr gefreut. Herzleibe Grüße und einen sonnigen Tag
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Carmen

    ich bin auch schon einige Zeit stille Mitleserin und lasse mich gerne von deinen wunderschönen Bildern inspirieren. Wir wohnen erst seit einen halben Jahr in unserem Haus und der Garten ist erst am entstehen. Aber das erste das mein Mann nach dem Verlegen der Holzterasse angeschraubt hatte, war der Bottle opener. Fand das gerade so witzig! Liebe Grüsse Sandra

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Carmen, was blüht da eigentlich so bläulich-violett in der Nähe des Sitzplatzes?
    Herzliche Grüße, Lotta.
    P. S. Mein Post zum Garten ist eigentlich fertig, aber ich warte noch auf das Okay von Katrin von den " Storchschnäbeln"...möchte einen Link auf ihr schönes Augustbeet einbauen...

    AntwortenLöschen
  38. Da habe ich doch gerade festgestellt, dass ich Rozanne auch im Garten habe, aber meine Pflanze wächst nicht so schön kompakt...wahrscheinlich zu schattig...naja, mein Garten ist sowieso ein Kapitel für sich...Bei Dir sieht jedenfalls Rozanne zauberhaft aus! Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Carmen , deine gelben Cherrytomaten sind super gekommen und ich freue mich riesig über die tolle Ernte!
    Du hast recht die schmecken wirklich gut!
    Sommerliche Grüsse aus Berg
    Susanne

    PS ich habe mir natürlich Samen fürs nächste Jahr gesichert ;-)

    AntwortenLöschen
  40. wunderbar! ich liebe tomaten.. und diese müssen wahrlich toll schmecken =)

    AntwortenLöschen
  41. hallo,
    hast du den Namen der Pflanze mittlerweile? falls nicht bin ich mir ziemlich sicher, dass es der Surinamspinat (Talinum paniculatum) sein müsste aber so von nem Foto. normalerweise platzen die roeten Kugeln auf und es kommen kleine glänzende Samen zum Vorschein. Vorsicht! kann zum Unkraut werden! Aber schmeckt sehr lecker und ist hübsch.

    liebe Grüße
    Sarah
    PS super Garten

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!