Inselbeet Schattenstauden

Im Schattengarten

5.6.17Ein Schweizer Garten

Schattige Gartenteile werden oft vernachlässsigt, dabei gibt es unzählige Stauden die Wurzeldruck, Trockenheit und Vollschatten vertragen. Unser Schattengarten war nicht immer ein Schattengarten. Am Anfang wuchsen hier sogar Rosen. Aber die immer schneller wachsenden Gehölze auf unserer und Nachbars Seite liessen unseren Gartenteil auf der Nordwestseite des Hauses immer dunkler werden. Die sonnenhungrigen Stauden und Rosen sind längst umgepflanzt. Statt Blüten sind es nun Blattfarben und Strukturen, die die Beete beleben.

Farne und Buntnesseln - unter dem Kugelahorn Heuchera, Wiesenraute und Oktobersilberkerzen
 
Schaumblüte
Farne und Lungenkraut
 

verschiedenen  Hostas, Heucheras und Astilben.
Die Hortensien sehen immer noch jämmerlich aus nach dem späten Schneefall.
In der Ecke steht ein Magnolienbaum, den ich zum halben Preis als Schnäppchen gekauft habe. 
Er soll als Ersatz beim Weidenpavillon gepflanzt werden. Links meine Buchs-Topiarys, die ich selber gezogen habe.
 Der Waldscheinmohn versamt sich selber.
Direkt im Wurzelbereich von den Gehölzen gedeiht trotz Schatten, Trockenheit und Wurzeldruck:

  • Waldmeister (unkompliziert, vermehrt sich schnell)
  • Heuchera (praktisch alle über Stecklinge vermehrt)
  • verschiedene Hosta (vor Schnecken schützen)
  • Oktobersilberkerzen (brauchen aber viel Wasser)


Im freieren Beet ohne Konkurrenz wachsen:

  • Hosta
  • Hortensien
  • Astilben (brauchen mehr Wasser und Nährstoffe als Hostas oder Heucheras)
  • Wald-Scheinmohn (sät sich selber aus)
  • Buntnesseln (nicht winterhart, ich nehme immer Ende Juli / Anfangs August Stecklinge zum überwintern und lasse die Mutterpflanzen eingehen)


In Töpfen wachsen:

  • verschiedene Heidelbeersorten (Moorbeet)
  • Farne (werden dann noch ausgepflanzt)
  • Buchs-Bäumchen als Topiary gezogen
  • Brautmyrte


Falls ihr gerne Eure Schattengärten zeigen möchtet, dann verlinkt Euren Beitrag doch in den Kommentaren. Das würde mich echt freuen!




Liebe Grüsse
Carmen

ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  1. Dein Garten ist immer wieder eine Wucht!!! Besonders auch Deine Töpfe!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Super schön hast du's. Ich muss gestehen dass ich die schattigen Ecken in meinem Garten immer ein bisschen 'übersehe'. Ich muss mich einfach mal überwinden und dort auch etwas anpflanzen. Danke für deine Tipps. Die sind auf jeden Fall hilfreich. :)
    GLG, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carmen, deine schattige Ecke ist einfach nur toll! Vor allem die Buchsbäumchen auf dem Tischchen sehen sehr elegant aus. Eine echt gute Idee! Und auf Bilder der blühenden Magnolie freue ich mich schon jetzt:-) Du hast recht: auch schattige Plätze bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten. Auch ich finde, dass man Schattengärten nicht vernachlässigen darf. Hier mein Schattenreich: http://gartenamengerain.blogspot.ch/2015/08/bitte-mehr-respekt-vor-dem.html Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön sind die Bilder aus deinem Garten! Ich mag grüne Gärten ganz besonders und der Schattengarten ist mir einer der liebsten Plätze im eigenen Garten. Dazu hab ich erst letzte Woche einen Beitrag auf meinem Blog veröffentlicht https://gartenstreifzug.wordpress.com/2017/05/31/viel-gruen-wenig-bunt/
    Liebe Grüße Arlene

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Das mit dem "schnell wachsenden und stark vermehrenden Waldmeister" kann ich nur bestätigen. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich ihn nicht gepflanzt. Mittlerweile kommt er aus jeder kleinen Ritze und Spalte. Ich weiß nicht mehr, wie ich im Herr werden soll.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Schön! So ist es bei uns auch, nur dass die Rosen weitgehend weg sind. Die Sträucher nehmen mehr Platz ein, die Hostas sind zumeist im Topf, wenige im Beet.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carmen,

    ... wunderschön... !!!

    Ganz toll finde ich auch das Video, wo man die Beete noch viel besser sieht als auf den Fotos. Alles geht so wunderbar ineinander über und harmoniert miteinander! Einfach Klasse! Ich liebe es, wenn Gärten so aussehen als wäre dort alles natürlich gewachsen.

    Ich habe momentan eher das Problem von zu viel Licht. Was bisher im Schatten stand (Annabell, Heucheras, ...) bekommt zu viel Sonne, weil einige große Bäume gefällt werden mussten. Mal sehen ob es die Pflanzen wegstecken oder ob ich umpflanzen muss.

    Schön finde ich auch Deine vielen bepflanzten Töpfe und Körbe. Mir gefällt sowas immer wieder, wenn ich es im Internet sehe. Selber bin ich allerdings davon abgekommen. Teilweise aus Faulheit (Ich sage nur: gießen!) und auch weil immer entweder Kellerasseln drunter wohnen oder Ameisen. Mit Ameisen habe ich besonders viele Probleme. Lege ich heute einen Stein ins Beet, ist morgen ein Ameisenhaufen drunter. :-/

    Aber wenn ich das mit den Buntnesseln so sehe... vielleicht stelle ich ja doch noch ein paar Töpfe hin... ;-)

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe!
Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!




Kontaktformular